Blog

Italien – Triest – Barcolana 2012 – der Tag der Esimit Europa 2

  • 14. Oktober 2012

Es gibt Großereignisse, die man erlebt haben sollte. Eines davon ist die jährlich am zweiten Oktober -Sonntag stattfindende Segelregatta im Golf von Triest, die Barcolana mit mehr als 1800 Booten im Wettbewerb, 20.000 Seglern und schließlich 250.000 Zusehern; einer davon war ich.


Bereits am Freitag Nachmittag vor dem Rennen beobachteten wir den zweifachen Titelverteidiger bei einer Trainingsfahrt.

Auch die chancenlose Konkurrenz trainierte fleißig.

Für den Samstag war die Besichtigung der Boote angesagt, die im Hafenbecken vor der Piazza Unità ankerten. Die Esimit lag gleich neben einem Kreuzfahrtschiff. Für das Größenverständnis: der Mast war etwa so hoch wie der höchste Schornstein des Dampfers.

Alles blitzblank.

Am Sonntag vormittags begann sich das Revier um die Startlinie zu füllen.

Die Starter waren fast genau so ruhig wie der herrschende Schwachwind. Die Profi-Zuseher vermeldeten bereits, dass die Regatta sicherlich nicht über die gesamte Länge verlaufen werde, da sonst die langsameren Boote bis zu Dunkelheit nicht zurück wären.

Bereits kurz nach dem Start löste sich das Gedränge.

Stellungswechsel hinauf nach Opicina, wo die interessierten Italiener mit Schirm, Hocker, Feldstecher, Radio und Menage die im Dunst in Richtung Muggia bummelnden Boote verfolgten.

Die letzten Boote hingen immer noch zwischen Zuschauerbooten in der Flaute bei der Startlinie.

Nach Stunden kam die Esimit in der Nachmittagssonne weit vor den Verfolgern näher, bog unter uns in die Zielgerade und dann zog sie – begleitet von aufgeregten Reporterstimmen aus dem Radio – in Zeitlupe mit Begleitkonvoi zur Ziellinie vor den Jachtclub in Grignano.

Siegerin 2012: wieder Esimit zum dritten Mal in Folge, diesmal aber mit einem neuen Skipper.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Fields marked with * are required