Blog

Österreich – Herrnbaumgarten – Nonsens ansehen ist einen Tagesausflug wert.

  • 20. April 2017
Etwa 60km vor den Toren Wiens wurde 1994 ein ungewöhnliches Museum eröffnet. Im Nonseum gibt es Verrücktheiten, kreative Ideen, aber im wensentlichen – wie der Name des Museums sagt – Nonsens. Wo kann man schon Schwarzgeld oder Reste aus der Eiszeit (Sensationsfunde aus dem Coupmelbazoikum) oder das Originalskelett des letzten K.u.K. Doppeladlers sehen?


Nachfolgende Beschreibungen der Exponate stammen aus dem Museum, für diesen Blog und dessen Veröffentlichung liegt die Genehmigung des Museums vor.

Beschreibung: Voyeurbrille mit Schlüssellochgarantie:

Beschreibung: Diätteller (Ihr Auge bekommt die volle Portion, der Magen nur die Hälfte):

ätsch, nur eine Wurscht und ein Spiegel…

Beschreibung: Vakufemme (Der kleinste BH mit Gummizug und Saugnäpfen. Dank seiner Tragkraft von 600 Gramm pro Ausleger garantiert der diskrete BH mit dem neuen Trägersystem Bewegungsfreiheit für den ganzen Tag):

Beschreibung: Das Originalskelett des letzten K.u.K. Doppeladlers (1998 kam es in den Gewölben des Labyrinthkellers am Langen Berg zu einem historischen Sensationsfund. Bei Umbauarbeiten wurden zufällig die verscharrten Gebeine des Wappentiers der Donaumonarchie freigelegt. Wir können das beweisen!!!):

Damit soll es Zeitersparnis geben, weil mit diesem Dreifach-Korkenzieher gleichzeitig drei Flaschen entkorkt werden:

Ausgestellt werden auch diese Ringe für drei glücklich in einer Beziehung lebende Menschen (steht allerdings nicht dabei, ob mmm, mmf, mff, fff).

Schwarzgeld gibt es dort sogar öffentlich in der Registrierkassa.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Fields marked with * are required