Blog

Ungarn – Hortobagy Puszta UNESCO Welterbe der Kulturgüter

  • 10. April 2017
Seit 1999 UNESCO Welterbe der Kulturgüter. Bisher wurden 340 Vogelarten registriert, von denen 160 in der Puszta brüten.


Hortobagy ist die größte, zusammenhängende Grassteppe Europas. Die seit Jahrhunderten gepflegte Tierhaltung gibt es heute noch. Herden von Graurindern und Zackelschafen sind zu sehen und dazu eine Unzahl verschiedener Vogelarten.

Die rund 5000ha an Fischteichen spielen eine spezielle Rolle im Leben der Wasser- und Zugvögel.

HINWEIS: Ausgedehnte Gebiete des Nationalparks stehen in besonderem Ausmass unter Naturschutz und können nur mit Führer und Genehmigung der Nationalparkdirektion besucht werden. Ohne Führer gibt es die Ausnahme: Mittlerer Teil des Theiß-Sees, dieser Bereich kann ohne Führung begangen werden.

Spektakulär ist, wenn hoch am Himmel ein Schwarm an Kranichen  auf ihrem Weg nach Finnland, ins Baltikum oder Russland drüberziehen (und im optimalen Fall im Hortobagy rasten). Nur etwa 200-300 Paare von den rund 50.000 ziehenden Kranichen verbringen die Sommerzeit im Bereich der Puszta.

Wir sind aus Debrecen in die Puszta eingependelt und waren mit dem etwas ausserhalb liegenden Hotel Platan (http://platanhotel.eu/de/intro-2/) zufrieden mit 34 Zimmern, W-Lan, klimatisiert, 2 Saunas (finnische und infrarot) sowie Jakuzzi.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Fields marked with * are required